Club der 100

besuchen sie den
Förderverein und erfahren
sie mehr über ihn

Veranstaltungstermine

Nachtumzug 25.02.2017

Vatertag  25.05.2017

Dorffest 22./23.07.2017

 

Wer ist online

Aktuell sind 77 Gäste und keine Mitglieder online

Toller Auftakt in die Spitzenspiel-Wochen: C Mädels - HSG Freiburg = 26:17

C Jugend W1 KopieDas Duell gegen den Tabellennachbarn aus Freiburg musste ja leider aufgrund von Lehrgangsmaßnahmen des SHV auf den Donnerstag Abend verlegt werden. Trotz der ungewohnten Spielzeit fanden sich aber viele Zuschauer in der Halle ein und sorgten während des Spiels für tolle Stimmung. Gegen die Gäste aus dem Breisgau, wie die SG ebenfalls nur mit 2 Minuspunkten vor dieser Partie belastet, starteten die Mädels vor allem in der Abwehrarbeit sehr aggressiv und konzentriert und hielten sich somit genau an den Matchplan.

Die Gäste hatten große Mühe mit ihrem Positionsspiel und im Gegenzug konnten unsere Mädels die Ballgewinne im direkten oder erweiterten Gegenstoß zu Toren nutzen. Im Positionsangriff brauchte auch die SG ein paar Minuten, bis sich die Laufwege ein wenig justiert hatten. Dennoch konnte von Beginn an der Ton gesetzt werden und so stand nach 20 Minuten bereits die erste 7-Tore Führung auf der Anzeigetafel und mit einem verdienten 13:5 ging es in die Pause. Ein deutlicher Vorsprung ist aber auch manchmal schwierig für die Führenden zu händeln und so schwor sich die Mannschaft auf die folgenden 25 Minuten ein. Nicht nachlassen und weiter Druck ausüben war die Devise. Jedoch kamen die Gäste ein wenig besser aus den Startlöchern und nach 30 Minuten stand es nur noch 14:8. Danach riss aber die SG wieder das Heft des Handelns an sich und mit 3 Toren in Folge wurde die Vorentscheidung in dieser Partie herbei geführt. Die restliche Spielzeit tat sich nicht mehr viel, der Vorsprung blieb konstant bei 8-9 Toren. Ein wirklich toller und sehr konzentrierter Auftritt unserer Mädels. Vor allem die starke Abwehr mit zwei guten Torhütern hat sich Bestnoten verdient. Die Torfabrik der Freiburger, im bisherigen Saisonverlauf mit knapp 34 erzielten Treffern im Schnitt, konnte sehr gut kontrolliert werden. Einziger Wermutstropfen ist die Verletzung von Finja, die sich ohne gegnerische Einwirkung leider etwas schwerer verletzt hat. Wir hoffen auf baldige Genesung und wünschen gute Besserung Fini!

Nun geht es am kommenden Samstag zum nächsten Gipfeltreffen beim SV Allensbach. Ebenfalls nur mit 2 Minuspunkten in der Tabelle, wird der Gastgeber alles daran setzen die Punkte in der heimischen Riesenberghalle zu behalten. Das wir Gegenteiliges vorhaben vertseht sich natürlich von selbst ;-). Wir freuen uns auf ein spannendes Handballspiel.